Über mich



Berufsbezeichnung: Tierheilpraktikerin/Tierpsychologin/Tierhomöopathin

 


Mitglied im:

 

  • VDT Verband deutscher Tierheilpraktiker
  • Tierpsychologennetz
  • Gesellschaft zum Schutz des Wolfes


"Gewalt bewirkt niemals etwas Gutes, weder bei Menschen noch bei Hunden."

(Turid Rugaas 1999)

Dieses Zitat von Turid Rugaas ist nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen ein Leitgedanke meiner Arbeit mit den Tieren und ihren Tierhaltern.

 

Wie wir Menschen ist jedes Tier ein Individuum mit seinen ganz persönlichen Merkmalen, Charakterzügen und individuellem Ausdrucksverhalten. So sehe ich es als meine Verantwortung und Aufgabe, durch genaues Beobachten herauszufinden, wo sich die Probleme manifestieren. Nicht selten werden mir Hunde oder Katzen als aggressiv vorgestellt, die aufgrund körperlicher (unbemerkter) Symptome heraus gar keine andere Möglichkeit haben, ihre Befindlichkeit zum Ausdruck zu bringen. In diesen Fall ist die Krankheit zu therapieren. Umgekehrt kann s.g. Fehlverhalten des Tieres auch Krankheiten nach sich ziehen, dann sollte verhaltenstherapeutisch behandelt werden.

Nur wenn ein Therapeut die Anatomie, Physiologie und Pathologie unserer Vierbeiner kennt und sich umfassend mit der Verhaltensbiologie der Tiere beschäftigt hat, ist er in der Lage einzuschätzen, ob durch Missverständnisse zwischen Mensch und Tier Verhaltensauffälligkeiten entstanden sind, die es zu korrigieren gilt, oder ob eine Erkrankung vorliegt, die behandelt werden sollte.Diese Beobachtungsgabe und fachliche Kompetenz auf beiden Gebieten macht aus meiner Sicht einen seriösen Therapeuten aus.

Inhalt meiner Arbeit ist es, ihr Tier in Zusammenarbeit mit Ihnen auf beiden Ebenen zu betreuen.