Willkommen in meiner Praxis in der Dorotheenstraße 7 in 09113 Chemnitz.


SPRECHSTUNDE

Mittwoch und Donnerstag

von 14.00 bis 19.00

sowie nach Vereinbarung 

Freitag - Labor

 

Mobil 0172-906 91 45


PRAXIS MOBIL

Hausbesuchsdienst am Montag und Dienstag

von 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr für Tiere, die keinen Transportstress vertragen.

Terminvereinbarung:

Telefon 0172-906 91 45



Freizeit mit unseren Huskys

Liebe Tierhalter,


auf Grund der aktuellen Lage, muss auch meine Praxis für die kommenden Wochen einige Maßnahmen ergreifen:

  1. Meine Praxis bleibt weiterhin geöffnet. 
  2. Bitte kommen Sie allein mit Ihrem Tier und bringen sie keine Begleitpersonen mit. Desinfizieren Sie sich bitte gründlich die Hände, wenn Sie meine Räume betreten. Bitte tragen Sie einen Mundschutz. 
  3. Es besteht die Möglichkeit, Ihren Hund/ Ihre Katze bei mir zu lassen und Sie können für die Behandlungsdauer etwas erledigen oder im angrenzenden Küchwald etwas frische Luft tanken. 
  4. Bitte sagen Sie rechtzeitig Ihren Termin ab, wenn Sie unter einem Atemwegs- oder sonstigen Infekt leiden. Wir sollten alle vernünftig mit dem Thema umgehen und Ansteckungen jeglicher Art vermeiden. 

   5.  Hausbesuche kann ich bis auf weiteres

         nicht anbieten. 



Ich hoffe für uns alle, dass ich diese Maßnahmen nur kurzfristig ergreifen muss und wir bald wieder zur Normalität übergehen können. 


 Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende. Es gab viele fröhliche Momente mit meinen tierischen Patienten und leider auch Traurigkeit, weil der Abschied manchmal so schwer und unvermeidbar ist. Ich denke an unsere so sehr geliebte Lotti und ich denke an Patienten: meine Freundin Luna, Kitty, Amadou, an Molly .... Es sind aber euch in diesem Jahr wieder viele Hunde und Katzen hinzu gekommen in den großen Kreis meiner Patienten und ich danke allen Tierhaltern für ihr Vertrauen in mich und meine Arbeit. Danke für so viele schöne Gespräche, für´s zusammen Lachen und Weinen. Ich wünsche allen Tierhaltern und zugehörigen Fellnasen ein ruhiges, schönes Fest, Optimismus und dass wir alle das Lachen nicht verlernen - wie meine Freundin Lilica (Bild) in diesen Zeiten. Ich freue mich auf 2021 und wünsche allen frohe Weihnachen und ein gesundes neues Jahr. Eure Conni.

Es wird deutlich Herbst draußen - und so lohnt sich im Sinne Ihrer Katze/Ihres Hundes auf jeden Fall ein Check des Immunsystems. Ist Ihre Fellnase gut versorgt mit allen Vitalstoffen? Liegt Parasitenbefall vor? Ist die Darmflora Ihres Tieres gut intakt? Wenn Sie sich diesbezüglich einen Überblick verschaffen wollen, können Sie in meiner Praxis gern eine Analyse beauftragen.

Mach’s gut Lotti 🐾♥️

wir wissen noch, als sie zu uns kam: 

grimmige Maske und wild wie die Landschaft 

Sibiriens ....

Wie schnell wurde aus der Maske ein so liebes Gesicht und nicht nur sibiriens Landschaft schmolz unter ihrem heißen und lieben Herz dahin. Sie war zu Hause angekommen, liebte ihr Rudel, biss den Rüden in den A.... und schlabberte sie danach ab, putzte und versorgte alle ....war die beste Freundin, die sie auf vier Pfoten sein kann ...

Die größte Schlacht ist nun verloren und dein Herz hat endlich Ruhe gefunden. Deine Seele ist frei und ich wüsste gern, wohin sie fliegt. Ich wünschte mir, sie könnte zu Sam fliegen ... dann bist du nicht allein ....

In solchen Momenten wünscht man sich immer den Traum von der Regenbogenbrücke ....

ich zweifle echt daran, dass es sowas gibt ....weil es meist die Besten sind, die zuerst gehen müssen ...und Lottis Herz hat gekämpft bis zuletzt, um bei ihrem Rudel zu bleiben und dem Jenseits auf ihre große und liebe Art den Stinkefinger zu zeigen. Gestern nun hast du den Staffelstab weitergegeben. An mich ... und ich werde alles tun, um dich hier nach deiner Art zu vertreten. Ich weiß, niemand „räumt so auf“, wie du es getan hast und niemand kann dich ersetzen. Aber wir waren und sind Schwestern im Herzen und werden es immer bleiben.  Es war mir eine Ehre, dass ich deine Hundemama sein durfte und es war so schön, dich immer in meiner Nähe zu wissen. 

Ich weiß nicht, wohin deine Seele fliegt meine Lotti. Aber ich weiß, dass du immer in meinem Herz sein wirst ... in unseren Herzen. Die Welt, unser Rudel, Mario und ich werden ein riesen Stück ärmer sein ohne dich und wir werden dich niemals vergessen. Danke für deine Freundschaft, deine Kraft und deine Liebe 💔 

Husky-Wetter genießen 🐾❄️❄️

Zum Thema „Fernbehandlungen“

Meine Meinung zum Thema Fernbehandlung :

Manchmal erlebe ich Dinge in meiner Praxis, die mich sehr nachdenklich machen. Eines davon möchte ich heute einmal erzählen: seit einem Jahr behandle ich in ca. monatlichem Rhythmus eine Katze. Sie wurde mir mit massiven Hautläsionen vorgestellt. Die vorangegangene tierärztliche Behandlung hatte leider keinen Erfolg gebracht. Ich machte eine Analyse und stellte Allergien fest. Neben einer homöopathischen Behandlung und Nahrungsumstellung erhielt diese Katze Bioresonanztherapie. Dies ist ein physikalisches Verfahren, welches ich gern jeden genauer erläutere, der etwas darüber wissen möchte. 

Nun ist wieder die Zeit, in der es dieser Katze jahreszeitlich gesehen immer schlechter ging. Ich freue mich sehr sagen zu können, dass dies in diesem Jahr nicht der Fall ist. Die Katze erweckt heute einen sehr guten Eindruck. Das ist ein Erfolg, über den ich mich für die Katze sehr freue. 

Nun erzählen mir aber die Besitzer, dass Mietze nicht gerne Auto fährt und es für sie Stress bedeuten würde, sie in die Transportboxe zu bekommen und zu mir zu fahren. Deshalb wollten sie eine Heilpraktikerin, die die Besitzerin behandelt, hinzuziehen. Diese hätte ihnen angeboten, die Katze in Form der Fern-Behandlung mit Bioresonanz zu behandeln. Genau gesagt nimmt die Heilpraktikerin einen Blutstropfen der Katze und behandelt diesen Blutstropfen in ihrer Praxis. Dies soll der Katze – die nicht anwesend ist !!! – helfen. Was soll ich dazu sagen? Eines auf jeden Fall: ich distanziere mich von dieser Art von „Behandlungen“. Ich bin sehr traurig darüber, dass durch solche in Anführungszeichen Angebote mein Beruf natürlich in frage gestellt wird. Die Tiernaturheilkunde ist ein Handwerk, dass aus meiner Sicht fundierte Kenntnisse in Physiologie und Anatomie sowie in Pathologie voraussetzt. Der Unterschied zum Tierarzt besteht – natürlich neben dem Studium – darin, dass der Tierheilpraktiker natürliche Mittel zum Einsatz bringt und durch eine ganzheitliche Behandlung versucht, die Psyche und den Körper des Tieres wieder in Einklang zu bringen. Ich bin entsetzt darüber, dass die Bioresonanz – die ein physikalisches Verfahren ist, welches mit Frequenzen arbeitet, im Rahmen einer Fernbehandlung angeboten wird. Einmal praktisch gesehen ist dies genauso, als würde ich meinem Steuerberater telepathisch  meine Unterlagen zukommen lassen. Und ohne diese jemals in der Hand gehabt zu haben, erstellt der Steuerberater eine Einkommenssteuer Erklärung. Ausdrücklich möchte ich sagen: wenn ich die Katze nicht erfolgreich behandelt hätte und es ihr schlecht ginge, dann könnte ich verstehen, dass die Tierhalter es bei einem anderen Therapeuten versuchen möchten. Aber gerade in diesem Fall bin ich wirklich bestürzt darüber, was ich heute gehört habe. Und wie intelligente Menschen so leichtgläubig auf unseriöse Angebote reinfallen. Schade! 

Meine Praxis bleibt bis zum 30.8.21 geschlossen. Ich wünsche allen Tierhaltern und Ihren Fellnasen eine schöne Zeit. 🐾☀️🐾
Meine Praxis bleibt bis zum 30.8.21 geschlossen. Ich wünsche allen Tierhaltern und Ihren Fellnasen eine schöne Zeit. 🐾☀️🐾

Leinenführigkeit


Ich bin kein Freund der lauten Töne und auch niemand, der an der Leine ruckt, um den Hund klar zu machen, dass er Fuß zu laufen hat. Wenn ich laut werde, ist es der absolute Ernstfall und das haben unsere Huskys gelernt. 

Bei unseren 6 Huskys habe ich es mit Körpersprache, Ruhe und Konsequenz versucht und nein - sie laufen nicht perfekt in einer Reihe hinter mir - aber das ist auch nicht mein Ziel. Wichtig ist, dass sie akzeptieren, hinter mir zu laufen, wenn ich es als notwendig erachte. Und das auch in fremden Territorien, wie Feldwege usw. 

Leinenführigkeit


Ich bin kein Freund der lauten Töne und auch niemand, der an der Leine ruckt, um den Hund klar zu machen, dass er Fuß zu laufen hat. Wenn ich laut werde, ist es der absolute Ernstfall und das haben unsere Huskys gelernt. 

Bei unseren 6 Huskys habe ich es mit Körpersprache, Ruhe und Konsequenz versucht und nein - sie laufen nicht perfekt in einer Reihe hinter mir - aber das ist auch nicht mein Ziel. Wichtig ist, dass sie akzeptieren, hinter mir zu laufen, wenn ich es als notwendig erachte. Und das auch in fremden Territorien, wie Feldwege usw.